b1b2b3b4b6b5
 


Bild Ecuador
WASSER = LEBEN

Das Bauen von
Wasser-Retentions-
Landschaften
zur
Heilung von Natur, Mensch und Tier


 

„Alles Leben entspringt aus dem Wasser- das Wasser ist demnach die eigentliche Lebensquelle – Grund genug, sich mit dieser genau zu befassen“ (Viktor Schauberger)

„Es gibt eine Welt, die uns erschaffen hat und eine, die der Mensch erschaffen hat – diese beiden gilt es zusammenzuführen„ ( Zitat von Dieter Duhm)


… diese Aussagen mögen uns in unserer Arbeit, die Natur zu heilen und in unserer Bewusstwerdung begleiten.

Natürliche Wasserzyklen sind die Basis einer heilen Welt,  wenn wir einmal die Geheimnisse des Wassers ergründet haben – dann können wir überzeugt sagen, dass es genug Wasser, Energie und Essen auf Erden gibt – für alle Lebewesen ! … falsches Management von Wasser hingegen führt zu Überschwemmungen, Murenabgängen, Erosion der Böden, bis hin zur Wüstenbildung – 40 % der globalen Landmasse sind bereits Wüste.  Wasser ist zum Machtspiel, zum Auslöser von Kriegen geworden … und soviel Wasser liegt verborgen in der Erde und will wieder ans Tageslicht, im freien Fluss sich bewegen können … und so Heilung und Frieden schenken.

Das Bauen von Wasser-Retentions-Landschaften, mit Anbau und Aufforsten gemäß den Prinzipien der Permakultur – kann zu dieser Heilung beitragen – überall auf diesem Planeten Erde.

Dies durfte ich im Sommer 2012 erfahren – in der Ausbildung für das Bauen von Wasser-Retentions-Landschaften … der österreichische Visionär und aktive Umsetzer – Sepp Holzer – hat dies in Portugal 2008 auf Tamera eingeführt (eine Lebensgemeinschaft, die vor 30 Jahren etnstanden ist – und die Wüstenbildung der Natur den Lebensraum immer mehr einzuengen drohte). 

Nun wurde dies mit Kompetenz, Feingefühl  für Natur, Mensch und Tier als Ausbildung weitergegeben (durch Bernd Müller und seinem Ökologie-Team von Tamera) – eine faszinierende Erfahrung, die mir die Dringlichkeit offenbarte, das Thema rund ums Wasser in der Welt zu verbreiten (siehe Angebote unter Seminare, Workshops, Ausbildung).

Die Grundlagen und das Verständnis für das Wesen des Wassers – hat schon Ende des 19. Jahrhunderts der Österreicher Viktor Schauberger  gelegt … heute eilen alle dem nach, diese seine Entdeckungen rasch umzusetzen … denn endlich wurde erkannt, dass es ohne Wasser kein Leben auf diesem Planeten gibt. Sein Leben lang blieb er seinem Wahlspruch treu  - „ fidus in silvis silentibus“ (aus dem lat.= „ Treue den schweigenden Wäldern“) – und hat unermüdlich für ein besseres Verständnis der Natur gekämpft.

Bild Aquakultur 1Wenn es zur Planung kommt, eine Wasser-Retentions-Landschaft zu bauen, sind viele andere Aspekte vorerst zu beachten:

Das Stück Land, auf dem diese Veränderung geschehen soll zu begehen, sich hineinzuspüren, wo Wasser „verborgen“ liegt, welche Formen es braucht, um wieder „fliessen“ zu können, die Natur und Wild-Fauna zu fragen, was es zur Heilung braucht, die „unsichtbaren Wesen“ bitten uns zu zeigen, worauf zu achten ist … die Menschen, die ringsum sich ansiedeln wollen oder „neu“ zu  integrieren sind, zu fragen, was ihre Bedürfnisse und Wünsche sind für ein gesundes Leben in einer geheilten Natur… erst wenn diese Fragen ihre Antworten gefunden haben, kann mit der reellen Planung begonnen werden – es ist ein bewusster  Entwicklungs- und Entstehungsprozess, indem alle Dimensionen des Seins in ihrer Ursprünglichkeit, wie es die Natur vorgibt, berücksichtigt werden.

Das Resultat – und das unterstützt zugleich die Vision eines solchen Projektes – soll dem Bild gleichen, als ob das „neu geschaffene Biotop“  schon immer dort gewesen wäre … weiche, sanfte und geschwungene Formen schaffen(Meander), in denen das Wasser in seiner Natürlichkeit wieder fliessen kann – denn wenn Wasser geradlinig, monoton und phantasielos geleitet wird (wie „eingesperrt“ wird), dann verliert es an spezifischem Eigengewicht – wird also weniger trag- und schleppfähig … und tritt letztendlich aus seinen  „künstlichen“ Ufern oder wird zu einer zerstörerischen Kraft. (Entdeckungen von Viktor Schauberger)

Bild TropfenDer japanische Wasser-Forscher Dr. Masaru Emoto bezeugt uns ebenfalls, wie sehr Wasser unterschiedlich beeinflusst wird durch unsere Gedanken und Gefühle – und die Wasser-Kristalle in der vollen Pracht ihrer Natürlichkeit erscheinen, wenn ihnen positive, liebevolle Gedanken geschickt werden…eben weil Wasser lebendig ist … wie eine „Seele“ hat … und wir aus 80 % aus Wasser bestehen – auch wir möchten liebevoll, respektvoll behandelt werden, uns frei fühlen … so auch das WASSER.

Bild AquakulturUnd so wird eine Baustelle für einen See mit Damm, eine Wasserlandschaft aus Teichen oder eines natürlichen Irrigations-Systems zu einem „Symphonie-Orchester“, das die „Harmonie der Natur“ erklingen lässt, mit all seinen Mitwirkenden Menschen und Maschinen … das Grundwasser kommt zum Vorschein, unterirdische Wasserquellen erwachen und verbinden sich mit dem Grundwasser, Regenwasser findet einen „natürlichen Behälter“ vor, es einsickern kann und sich zu einer Synergie mit dem vorhandenen Wasser verbindet …  Heilung und Frieden kann für alle Lebewesen wieder einkehren.

Es klingt beinahe schon wie ein Märchen, ist jedoch Realität … die ich erleben durfte … und die Überzeugung sich in mir breit machte, dass dies die Natur, den Planeten „Mutter Erde“, Gaia oder wie sie sonst noch genannt wird – heilt und aus der Fülle dieses Geschenks geschöpft werden kann … wenn wir der Natur, dem Wasser mit Respekt und  Liebe begegnen.


Die Essenz des Seins … geboren aus der Fülle der Natur,
Heilend sie uns schenkt ihre Farben und Düfte pur,
Im Einklang tanzend mit des Wassers freiem Lauf,
 Aus ihrem Herzen sie sanft und einladend die Worte spricht: wach auf !
Vertraue dorthin zu gehen, wohin dein Herz dich führt,
Dort, wo die Natur dich spürt.

(Sylvia Amsz, August 2012)


 zum Seitenanfang


Allgemeine Geschäftsbedingungen | Impressum